Traueranzeigen

Den Tod bekannt machen

Ein Mensch hält ein leuchtendes Kreuz in seinen Händen.

Den Tod eines geliebten Menschen bekannt und damit für alle sichtbar zu machen, fällt nicht leicht.

Bild: iStockPhoto / hidesy

„Traurig nehmen wir Abschied von…“ Traueranzeigen sagen viel über die Beziehung zu den Verstorbenen aus, aber auch über die Haltung zu Leben und Tod.

Christinnen und Christen wählen häufig das Zeichen des Kreuzes und ein biblisches Wort. Sie bekennen damit den Glauben an Jesus Christus, der den Tod überwunden hat und sprechen von der Hoffnung auf die Auferstehung.

Die Traueranzeige in der Zeitung kann verschiedene Funktionen erfüllen. Sie kann der Einladung zur Trauerfeier dienen und erreicht mehr Menschen als die persönliche Traueranzeige, die die Angehörigen an Einzelne verschicken.

Folgende Fragen sind in der Regel zu klären:

  1. Wähle ich ein Bibelwort als Überschrift?
  2. Welche Symbole sollen verwendet werden?
  3. Welche Grundausrichtung soll die Anzeige haben? Soll das Leben des Verstorbenen gewürdigt werden, oder geht es um die Sterbeanzeige?
  4. Wer sind die Angehörigen, die dabei genannt werden sollen und in welcher Reihenfolge?
  5. Soll zur Trauerfeier eingeladen werden?
  6. Soll die Traueranzeige um eine Spende bitten statt um Blumen am Grab?
  7. Soll nach der Anzeige noch eine Danksage erfolgen? Wenn ja, an welche Menschen?

 

 


20.03.2014 / Anne Lüters